. .

Bettenhaus

Göttingen , Deutschland
1994 - 1996

Bauherr

Stift Alt- und Neubethlehem gGmbH

Bauvolumen

GRI: 7357m3
BGF: 1279m2

Gesamtkosten

4750000 

Architekt

GAW Göttinger Architekten Werkstatt

Tragwerksplanung

großmannplanung gmbh

Tragwerk

Holz
Massiv
Stahl

zurck Bilder Beschreibung

Krankenhaus Neu Bethlehem

Nach Fertigstellung des ersten Bauabschnitts des Krankenhauses Neu Bethlehem, dem Funktionstrakt, wurde unter denkmalpflegerischen Gesichtspunkten der zweite Bauabschnitt, das Bettenhaus saniert. Bei diesem Bauabschnitt mußte ebenfalls die vorhandene Fassade an die umliegende Bebauung angepaßt werden. Für die Fassadensanierung wurde der typisch gelbe „Göttinger Klinker" verwendet, welcher mit kobaltblau glasierten horizontalen Ziegelbändern kombiniert wurde. Die zur Humboldtallee zugewandte Fassade wurde für eine bessere Belichtung der Krankenzimmer durch vorgesetzte „Glaskästen" unterbrochen. Mit gegeneinander vesetzten Pultdächern aus Zinkblech gelang es, die uneinheitlichen Dachrichtungen der Umgebung aufzunehmen. Das 1995 fertiggestellte Bettenhaus wurde mit 120 Planbetten Anfang 1996 in Betrieb genommen.